Das Große Meer

Was könnte am großen Meer schon erklärungsbedürftig sein? Unendlich weiter Ozean, rauschende blaue Wellen, ein riesiges Passagierschiff nimmt Kurs auf sein … Halt! In Ostfriesland sind die Relationen etwas andere. Und was man hierzulande unter dem “Großen Meer” versteht, könnte keiner besser erklären als der Ostfrielandkrimi-Autor Alfred Bekker:

In Ostfriesland sagt man zum Meer »die See« und nennt andererseits einen Binnensee »Meer«. Das »Große Meer« ist ein circa fünf Quadratkilometer großer Binnensee zwischen Emden und Aurich und gehört zum Gebiet der Gemeinde Südbrookmerland. So mancher Tourist wird sich wohl schon gewundert haben, wenn plötzlich auf der Hauptstraße ein Schild mit der Aufschrift »Zum Großen Meer« in die vermeintlich falsche Richtung zeigt, nämlich nach Osten, und der Betreffende denkt, dass damit die Nordsee gemeint ist, die dort aber auf gar keinen Fall liegen kann.

Großes Meer Ostfriesland
Blick auf das “Große Meer”. Bild: Matthias Süßen/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

 

Auch wenn etwas kleiner als das “richtige” Meer, ist der Niedermoorsee ein beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet. Angel- und Wassersportler kommen genauso gern hierher wie Urlauber, die in der Natur nach Entspannung suchen.

Großes Meer Schilfzonen
Schilfzonen im Naturschutzgebiet “Südteil Großes Meer. Bild: Martina Nolte/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

 

Großes und Kleines Meer
Hinten das Große Meer, im Vordergrund das “Kleine Meer”.  Bild: Martina Nolte/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

 

Auch der Autor Alfred Bekker hat in seiner Kindheit und Jugend mit seiner Familie hier viele Urlaube verbracht, in diesem See sogar das Segeln gelernt. Und ihn jetzt in seinem neuen Buch “Der Tote  vom Großen Meer” zum Schauplatz eines spannenden Ostfriesenkrimis gemacht!

 

Share Button