Kommissar Steen – ein typischer Ostfriese ermittelt in Emden

Seehafenstadt Emden - Quelle: Pixabay

Seehafenstadt Emden – Quelle: Pixabay

Name: Steen

Vorname: Auch Steen. (Eigentlich Ebbo, aber sein Vorname ist aus einem bestimmten Grund, der hier nicht verraten wird, ein wunder Punkt bei ihm. Deswegen lässt er sich ausschließlich Steen nennen. Oder auch Kommissar Steen. Aber niemals Ebbo.

(Wer den Grund dafür wissen will, muss den Roman DER TOTE AM DELFT lesen.)

 

 

Alter: Um die 50.

Größe: mittelgroß.

Äußere Erscheinung: Er trägt eigentlich immer eine Prinz Heinrich-Mütze, dazu einen alten Bundeswehr-Parka, der inzwischen schon ziemlich ausgebleicht ist. Darunter ein praktisches Jackett und Jeans.

Bildquelle Wikipedia: Von Presse03, CC BY-SA 3.0

Temperament: Steen ist die Ruhe selbst. Es gibt nichts, was ihn wirklich erschüttern oder umhauen könnte. Auch nicht die steife Brise an der Küste. Und eine Leiche oder mehrere schon gar nicht. Ja, nicht einmal das mitunter überkochende, mitunter hemdsärmelig-rustikale Temperament seiner Kollegin Altje!

Familie, Beziehung, Persönliches: Darüber redet er nicht. Er ist niemand, der sich selbst in den Vordergrund spielt oder viel über sich redet. Fest steht, er lebt allein und widmet sich vor allem seinem Beruf.

Wichtigste Bezugsperson: seine Kneipenwirtin Rieke (abgesehen von den Kollegen seiner Dienstelle.)

Lieblingstätigkeit: Ein Frühstück im Café am Stadtgarten in Emden, mit Blick auf den Ratsdelft. Aber meistens kommt ein Mord dazwischen…

Der aktuelle Ostfriesenkrimi “Der Tote am Delft”

Cover Ostfrieslandkrimi Der Tote am DelftAm Ratsdelft, mitten im idyllischen Stadtkern von Emden, wird ein Mann kaltblütig erschossen aufgefunden. Die Tat geschah in der Nacht, vom Täter fehlt jede Spur. Kommissar Steen und seine Kollegen von der Kripo Emden nehmen die Ermittlungen auf. Bei dem Toten handelt es sich um den berüchtigten ostfriesischen Immobilienhai Wilt Aden Folkerts – durch windige Spekulationsgeschäfte reich geworden, hat er so manchen Anleger um sein Erspartes gebracht. Doch einige ungewöhnliche Tatumstände deuten darauf hin, dass es hier um etwas viel Persönlicheres geht als Geld. Die Spuren führen bis auf den Hamburger Kiez … Und welche Rolle spielt die Frau, mit der Folkerts den Abend vor seiner Ermordung verbrachte? Gerade als die Ermittler glauben, dass sich das Puzzle langsam zusammensetzt, rückt ein zweiter Mord alles in ein neues Licht …

 

“Der Tote am Delft” ist als E-Book und Taschenbuch erhältlich bei den bekannten Anbietern wie:

Amazon

Weltbild

Thalia

 

 

Share Button