Ostfrieslandkrimi-Autorin Susanne Ptak bei einer Lesung im Januar 2016 in Leer

Am vergangenen Samstag fand im Kulturspeicher in Leer ein tolles Event statt: Ostfrieslandkrimi-Autorin Susanne Ptak und eine befreundete Autorenkollegin präsentierten einige spannende Passagen aus ihren aktuellen Friesenkrimis! Umrahmt wurde die Lesung von bluesiger und rockiger Musik mit plattdeutschen Texten von der Band Veerkant.

Auftritt der Band Veerkant in Leer

Die Band Veerkant spielt rockige Musik mit plattdeutschen Texten

Susanne Ptak las aus ihrem Winterkrimi „Mord in Wiesmoor“. Es ist nach „Mord in Greetsiel“ der zweite Fall für Josefine, die Rechtsmedizinerin im Ruhestand mit den unorthodoxen Ermittlungsmethoden. Die Zuhörer in Leer waren begeistert!

Ostfrieslandkrimi-Autorin Susanne Ptak bei einer Lesung im Januar 2016 in Leer

Susanne Ptak liest aus “Mord in Wiesmoor” bei rockiger Kulisse!

 

Und darum geht es in “Mord in Wiesmoor”:

In Wiesmoor wird die Mutter eines Landwirts tot aufgefunden erstickt, mitten auf dem Hof. Zufällig sind Josefine und Jessica gerade vor Ort, denn auf dem Bauernhof in Ostfriesland wollten die beiden ein gemütliches Strickwochenende verbringen. Jetzt, wo es eine Leiche gibt, ermittelt Josefine, die Rechtsmedizinerin im Ruhestand, kräftig mit. Mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden findet sie schnell heraus: Die Ermordete hatte sich im Leben nicht viele Freunde gemacht. Steckt die Leiterin des auf dem Hof stattfindenden Strickkurses Maria Fokken dahinter? Sie und die Tote hatten eine unschöne gemeinsame Vergangenheit … Oder hat ihre Schwiegertochter Tomke die endlosen Beleidigungen einfach nicht mehr ertragen? Seit der Tat ist auch Tomkes Bruder verschwunden, auf der Suche nach ihm taucht eine weitere Leiche auf, und ausgerechnet Jessica gerät in tödliche Gefahr …

Neugierig geworden? “Mord in Wiesmoor” ist wahlweise als E-Book oder als Taschenbuch erhältlich. Wer erst mal ins Buch reinlesen möchte, findet hier eine schöne Leseprobe.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.