Sina Jorritsma mag »Gute-Laune-Musik« aller Art.

Die Kommissare Köhler und Wolter ermitteln wieder – zu dem neuen Ostfrieslandkimi »Nordseestar« haben wir der Autorin Sina Jorritsma einige Fragen gestellt.

»Nordseestar« heißt Ihr neuer Ostfrieslandkrimi. Würden Sie uns mit eigenen Worten erzählen, worum es in Ihrem neuen Buch geht?

NorddeichSina Jorritsma: An der Küste soll ein großes Musikfestival stattfinden, die »Norddeicher Schlagersause«. Bevor es losgeht, bekommt die Lokalzeitung eine Todesdrohung gegen einen der Stars zugespielt. Meine Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter werden auf den Fall angesetzt, können aber leider einen Mord nicht verhindern. Als die Kriminalisten das Verbrechen aufklären wollen, kommt es zu weiteren dramatischen Ereignissen.

Wieso geht der Drohbrief gegen Bubi Brückner an die Presse und nicht an den Bedrohten?

Hotel Regina Maris NorddeichSina Jorritsma: Ich will noch nicht zu viel verraten.  Womöglich liegt es daran, dass der Verfasser des Schreibens aus gekränkter Eitelkeit heraus die Öffentlichkeit sucht. Es besteht ja der Verdacht, dass der Mörder während der »Schlagersause« zuschlagen könnte, um einen möglichst dramatischen Effekt zu erzielen. Daher wollen die Kommissare ihn möglichst schnell dingfest machen, bevor das Festival beginnt.

Eine weitere wiederkehrende Figur der Reihe neben den beiden Ermittlern und der Kriminalreporterin Dortje Brannum ist Hauptkommissar Freden, der Chef von Köhler und Wolter. Was ist Freden für eine Art Chef? Wie ist die Zusammenarbeit mit ihm?

Sina Jorritsma: Freden ist ein Vorgesetzter, wie ihn sich wohl niemand wünscht! Er hält Kommissar Wolter für einen Trottel, was absolut nicht stimmt. Und Freden mag Dortje Brannum nicht, was allerdings auf Gegenseitigkeit beruht. Einzig vor Kommissar Köhler hat der Dienststellenleiter Respekt, weil der ehemalige Zielfahnder des Bundeskriminalamtes über so viel Berufserfahrung verfügt. Fredens rechthaberische Art macht es den Norder Mordermittlern immer wieder unnötig schwer.

Bubi Brückner ist ein ostfriesischer Schlagerstar, und an dieser Musikrichtung scheiden sich bekanntlich die Geister. Für die einen die Musik, die das Herz berührt, für die anderen einfach nur peinlich. Hören Sie sich in Ihrer Freizeit auch gerne mal den ein oder anderen Schlager an?

Norddeich MöweSina Jorritsma: Ich mag am liebsten »Gute-Laune-Musik« aller Art, und dazu gehören für mich auch manche Schlager. Meiner Meinung nach sollte man das Thema entspannt angehen, denn jeder Musikgeschmack ist eben anders. Bei mir hängt es auch von der Tagesform ab. Es gibt Zeiten für getragene Balladen, aber auch für Stimmungshits. Beim Schreiben höre ich im Gegensatz zu manchen Kolleginnen und Kollegen übrigens nie Musik, da reicht mir das Kreischen der Möwen und das Heulen des Windes um das Haus.

Der Klappentext zum Buch von Sina Jorritsma:

Ostfrieslandkrimi Nordseestar von Sina JorritsmaDer ostfriesische Schlagerstar Bubi Brückner soll vor laufenden Kameras an seinem eigenen Blut ersticken. Das kündigt zumindest der anonyme Drohbrief an, der einen Tag vor der großen Norddeicher Schlagersause bei der Presse eingeht. Doch nicht der Schlagerstar wird kurz nach Eingang des Briefes erdrosselt aufgefunden, sondern seine Verlobte Patricia.

Sofort fällt der Verdacht auf Marisa Blue, denn die Affäre der jungen Sängerin mit Bubi Brückner ging gerade erst durch die Klatschpresse. Hat Marisa die lästige Konkurrentin in einem impulsiven Moment aus dem Weg geräumt?

Der Tag der Schlagersause wird für die Kommissare Torsten Köhler und Gerrit Wolter von der Kripo Norden zu einer echten Herausforderung. Nicht nur jagen sie den Mörder, auch stehen die Drohungen gegen Bubi Brückner weiterhin im Raum. Und der will auf seinen Auftritt auf keinen Fall verzichten …

Der Ostfrieslandkrimi »Nordseestar« ist als E-Book bei den bekannten Anbietern erhältlich wie:

AMAZON – Hier klicken

Weltbild – Hier klicken

Kobo – Hier klicken

 

Eine Übersicht über die Reihenfolge der Bücher  findet ihr hier.

Mehr über die Serie könnt ihr im Steckbrief erfahren.

 

Viel Freude beim Lesen wünscht

Das Team von www.ostfrieslandkrimi.de

Share Button