Herbstzeit ist Krimizeit! Es wird kühler, die Abende werden dunkler, und was passt besser zu dieser Stimmung als ein neuer spannender Ostfrieslandkrimi? Pünktlich zum Herbstbeginn ist „Friesische Zerstörung“ erschienen, Teil 4 der Hauke-Holjansen-Reihe von Andrea Klier!

Cover des Ostfrieslandkrimis Friesische Zerstörung von Andrea Klier

Für Hauptkommissar Hauke Holjansen und seinen Kollegen Sven Ohlbeck gibt es keine Zeit zum Durchatmen: Im ostfriesischen Bedekaspel wird die Künstlerin Mona „Mo“ Riga brutal mit einer Plastiktüte erstickt aufgefunden. Nicht nur der Mord ist grausam, auch das bekannteste Gemälde der Künstlerin wurde zerstört, ein Porträt ihrer Tochter. Die ist seit dem Tod ihrer Mutter spurlos verschwunden. Ist sie die Täterin? Oder fiel auch sie einem Verbrechen zum Opfer? Die Liste der Verdächtigen wird immer länger, viele Ostfriesen scheinen von dem Tod zu profitieren, denn die Ermordete hatte sich zu Lebzeiten mehr als einen Feind gemacht. Die Kommissare sind einer wahren friesischen Zerstörung auf der Spur und müssen all ihr ermittlerisches Können aufbieten …

Wie in den Vorgänger-Büchern gelingt es der Autorin erneut, mehrere realistische Tatverdächtige zu schaffen und den Leser so der Auflösung entgegenfiebern zu lassen.

Weitere Hauke-Holjansen-Krimis von Andrea Klier

 

 

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.