Ostfriesisches Wahrzeichen: Der Borkumer Wasserturm

Wer Ostfriesische Wahrzeichen entdecken möchte, sollte unbedingt einen Abstecher auf die Nordseeinsel Borkum machen.

Die TurmgeschichteQuelle: http://www.wasserturm-borkum.de/

Der Borkumer Wasserturm wurde 1900 im Zusammenhang mit der Einrichtung des
Wasserwerkes der Insel Borkum erbaut.

Der Borkumer Wasserturm - Quelle: Pixabay
Der Borkumer Wasserturm – Quelle: Pixabay

 

Der riesige Behälter im Kopf des neoromanischen Turms speicherte das vom
Wasserwerk hochgepumpte Trinkwasser, und durch seine alle Häuser überragende
Höhe auf der Düne wurde im gesamten Leitungsnetz ein konstanter Wasserdruck erzeugt.

Seit Anfang der 1970er Jahre wird der Wasserturm nicht mehr in dieser Funktion
verwendet, nur beschränkt unterhalten und büßte mit der Demontage der hölzernen
Laterne 1981 viel von seiner Schönheit ein. Er war dann nicht mehr 29, sondern nur
noch 23 Meter hoch.

Der Borkumer Wasserturm überragt die Häuser - Quelle Pixabay
Der Borkumer Wasserturm überragt die Häuser – Quelle Pixabay

 

1983 stellte ihn die Bezirksregierung unter Denkmalschutz.

Am 01.06.2010 hat der gemeinnützige WATERTOORN BÖRKUM e.V. das Gebäude
und das Gelände rund um den Turm von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt Borkum
in Erbpacht auf 49 Jahre übernommen.

Der Verein wird den Wasserturm als ortsprägendes Baudenkmal erhalten, ihm sein
ursprüngliches dekoratives Äußeres zurückgeben und ihn öffentlich zugänglich machen.
In dauerhafter Nutzung als Wassermuseum und Informationszentrum zum
Thema Süßwasser wird ein Kulturangebot entstehen, das auf den Turm mit seiner
Geschichte und auf die Bedeutung des Wassers in unserer Welt zugeschnitten ist.

Der beleuchtete Wasserturm am Abend - Quelle: Pixabay
Der beleuchtete Wasserturm am Abend – Quelle: Pixabay

 

Das Team von Ostfrieslandkrimi.de wünscht viel Spaß beim Erkunden des Borkumer Wasserturms!

 

Share Button

Hinterlasse einen Kommentar.