Manningaburg Pewsum

Heute möchten wir euch die Manningaburg, das Wahrzeichen von Pewsum, näher vorstellen.

 

Manningaburg Pewsum

Bild: © shutterstock, Bild-Nr. 349707050

 

Namensgeber ist die einst bedeutende ostfriesische Häuptlingsfamilie Manninga, von der die Burg im Jahre 1458 errichtet wurde.

Später, im 18. Jahrhundert, verwahrloste die Burg, und noch in der Mitte des 20. Jahrhunderts stand die Anlage kurz vor dem Verfall.  Zum Glück kaufte 1954 der “Heimatverein Krummhörn e. V.” mithilfe des Kreises Norden und der Ostfriesischen Landschaft die Burg. Es folgte eine umfassende Sanierung der noch vorhandenen Gebäude.

 

Manningaburg Pewsum

Bild: © shutterstock, Bild-Nr. 592662323

 

Heute beherbergt die Burg ein Museum, in dem man einiges über die Geschichte des Burgenbaus sowie auch des Kirchenbaus in Ostfriesland erfahren kann. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich in der Manningaburg in romantischer Atmosphäre das Ja-Wort zu geben. Denn hier befindet sich ein offizielles Standesamt, in dem jährlich etwa 100 Paare getraut werden.

 

Wo liegt eigentlich Pewsum?

 

Karte Krummhörn in Ostfriesland

Bild: Onno/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

Pewsum liegt wie Pilsum und Greetsiel in der Krummhörn, hat allerdings deutlich mehr Einwohner als die beiden überregional bekannteren Orte zusammen und ist sowohl Verwaltungssitz als auch zentraler Handlungs- und Handwerksplatz der Gemeinde.

 

Der Pewsum-Krimi von Elke Nansen

Neben dem Ort »Campen« ist Pewsum der wichtigste Schauplatz im neuen Krimi »Tödliches Campen« der beliebten Ostfrieslandkrimi-Autorin Elke Nansen.  Mehrere Figuren kommen aus Pewsum und Teile der Handlung spielen hier.  Genaueres erfahrt ihr im Buch!

 

Zum Inhalt von »Tödliches Campen«:

Ein unerklärlicher Mord versetzt den ostfriesischen Ort Campen in Aufruhr. Der Einheimische Timmo Beimes wird beim Tennisspielen Ostfrieslandkrimi Tödliches Campenerschossen, doch es gibt weder Spuren noch eine logische Erklärung für den tödlichen Schuss. Auch ein weiterer rätselhafter Todesfall sowie mehrere Erpressungen blieben bereits ohne Spur – treibt ein Phantom sein Unwesen in Ostfriesland? Die Kommissare Richard Faber und Rike Waatstedt von der Kripo Emden/Leer stoßen in ihren Ermittlungen auf das ganz große Geld: Das Mordopfer sperrte sich als Einziger der Inhaber eines Campingplatzes gegen den lukrativen Verkauf. Für die Errichtung eines Wellnesshotels direkt an der Nordsee sind die Investoren bereit, Millionenbeträge zu bezahlen. Handelt es sich um einen Auftragsmord aus den Reihen der Geldgeber? Oder ist der Täter im privaten Umkreis des Toten zu finden? Der Campingplatz-Besitzer hatte sich durch seine aggressive Art viele Feinde gemacht …

Der Ostfrieslandkrimi »Tödliches Campen« ist als E-Book und Taschenbuch bei den bekannten Anbietern erhältlich wie:

AMAZON – Hier klicken

Weltbild – Hier klicken

Thalia – Hier klicken

 

Eine Übersicht über die Reihenfolge der Bücher  von Elke Nansen findet ihr hier.

 

Quellen:

http://www.greetsiel-krummhoern.de/pewsum/

Wikipedia-Beitrag über Pewsum

Wikipedia-Beitrag über die Manningaburg

Wikipedia-Beitrag über die Häuptlingsfamilie Manninga

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.