Grüne Mühle Greetsiel

Das malerische Greetsiel, inmitten der beliebten Urlaubsregion Krummhörn gelegen, ist einer der schönsten Orte Ostfrieslands. Vor einiger Zeit zeigten wir euch den Hafen und die Kanäle des urigen Fischerortes. Heute geht es in Teil 2 unseres Greetsiel-Bilderbogens in den historischen Ortskern hinein und zu den berühmten Zwillingsmühlen.

Greetsiel-Impressionen Teil 2: Der Ortskern und die Zwillingsmühlen

Der an der Leybucht gelegene Sielort Greetsiel hat circa 1450 Einwohner. Der Ort ist geprägt von kleinen, oft alten Häusern, die aber alle regelmäßig renoviert werden und sehr hell und freundlich wirken.

 

greetsiel Ort

Häuser mit Jahreszahlen Greetsiel

 

 

Das Gebäude, das wohl jedem Greetsiel-Spaziergänger besonders auffällt, ist das imposante Hohe Haus.

Hohes Haus Greetsiel

 

Vor mehreren hundert Jahren war das Hohe Haus eine Art „Finanzamt“. Diese Funktion in Verbindung mit seiner imposanten Erscheinung  führten zu der ehrenvollen Bezeichnung „Hohes Haus“. Heute dient es als Hotel und Restaurant mit traditioneller ostfriesischer Küche.

Unweit des Hohen Hauses, ebenfalls in der Hohen Straße gelegen, befindet sich die evangelisch-reformierte Greetsieler Kirche.

 

Greetsieler Kirche

Blick auf die Greetsieler Kirche

Die alte, zwischen 1380 und 1410 erbaute Kirche ist ein Ort der Ruhe und wir können einen kurzen Besuch nur empfehlen. Als aus Backsteinen erbaute Saalkirche handelt es sich um eine typische friesische Kirche aus dem 14. Jahrhundert.

 

Der Ortskern ist bei Touristen beliebt, und so gibt es hier eine große Auswahl an Restaurants und Teestuben. „Is Teetied“ ist eines davon, das altostfriesische Lokal liegt gegenüber der Greetsieler Kirche.

 

Is Teetied Teestube Greetsiel

 

Ossi Torte Ostfriesentorte

Am Tag unseres Besuchs gab es „Ossi Torte“. Hierbei handelt es sich natürlich nicht um eine Spezialität aus den neuen Bundesländern, sondern um die traditionelle Ostfriesentorte!

Nach der leckeren ostfriesischen Stärkung gelangten wir über die Hohe Straße und die Mühlenstraße, am Alten Greetsieler Sieltief entlang, in einem kurzen Spaziergang zu den berühmten Greetsieler Zwillingsmühlen.

Wie auf folgendem Bild zu erkennen ist, kommt man zuerst zur Grünen Mühle.

Greetsieler Zwillingsmühlen

Die Greetsieler Zwillingsmühlen

Greetsiel Zwillingsmühlen Wasserseite pixabay

Die Mühlen und das Greetsieler Sieltief – eine ältere Aufnahme mit Flügeln an der Roten Mühle

Grüne Mühle Greetsiel

Die Grüne Mühle; links fließt das Alte Greetsieler Sieltief

 

Blick auf Schoof's Mühlencafe und beide Mühlen

Blick von der anderen Seite auf Schoof’s Mühlencafé und beide Mühlen

Rote Mühle

Vorübergehend flügellos

Wie man sieht, ist die Rote Mühle – auch östliche Mühle oder nach dem Besitzer Schoof’s Mühle genannt – derzeit flügellos. Die Flügel wurden aus Sicherheitsgründen vorübergehend abmontiert; der Achskopf muss erneuert werden. Schon bald jedoch soll die Mühle wieder in voller Schönheit erstrahlen. Sehr empfehlen können wir eine Besichtigung der Roten Mühle, die einen spannenden Einblick in Geschichte, Mechanik und Funktionsweise des älteren der beiden Gallerieholländer verschafft.

Ein Geheimtipp für Ostfrieslandkrimi-Fans ist die unweit der Grünen Mühle gelegene Alte Müllerei.

Alte Muellerei in Greetsiel

Hier gibt es in einem Kultur- und Andenkenladen eine Auswahl aus (mindestens) 100 Ostfrieslandkrimis!

Alte Müllerei Ostfrieslandkrimis

In der Alten Müllerei dürfte man auch gute Chancen haben, ein Taschenbuch-Exemplar von „Tödliche Leyhörn“ zu erhaschen, dem neuen Krimi mit großem Greetsiel-Bezug von Elke Nansen.

Ostfrieslandkrimi Tödliche LeyhörnDer Klappentext zum Krimi:

Ein brutaler Mord erschüttert Ostfriesland. Auf der idyllischen Halbinsel Leyhörn schwimmt der Torso eines Mannes im Wasser, wer steckt hinter dieser grausamen Tat? Die Kommissare Faber und Waatstedt von der Kripo Emden/Leer nehmen die Ermittlungen auf, und bald finden sie heraus: Bei dem Toten handelt es sich um den jungen ostfriesischen Journalismus-Studenten Jens Strom. Nach und nach scheint sich das Puzzle zusammenzusetzen: die Todesart, das verdächtige Vogelsterben in der Leyhörn, verunreinigte Nordsee – war Jens Strom dem organisierten Verbrechen auf der Spur und musste für seine brisanten Recherchen mit dem Leben bezahlen? Um die dunklen Machenschaften aufzudecken, begeben sich die Ermittler auf gefährliches Terrain. Was sie nicht ahnen: Sie haben es mit Gegenspielern zu tun, die wirklich vor nichts zurückschrecken …

Zum Abschluss des zweiten Teils unseres Greetsiel-Bilderbogens haben wir noch einen Blick von einer Ruhebank aus auf das nächtliche Greetsiel:

Greetsiel bei Nacht

Damit verabschieden wir uns für heute. Beim nächsten Mal geht es von Greetsiel aus in Richtung Pilsum, zu einem der bekanntesten Wahrzeichen Ostfrieslands!

Quellen:

Internetpräsenz Hohes Haus

Internetpräsenz der Roten Mühle

Wikipedia Greetsiel

Wikipedia Greetsieler Kirche

Beitrag zur Greetsieler Kirche auf www.reformiert.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.