Heute möchten wir euch das ostfriesische Fischerdorf Ditzum, Schauplatz des neuen Krimis von Susanne Ptak, „Mord in Ditzum“, etwas näher vorstellen.

 

Das Endje van de Welt

Aufgrund seiner Lage in der nordwestlichsten Ecke des Rheiderlands, wo die Ems in den Dollart mündet, wird Ditzum von Einheimischen manchmal auch das „Endje van de Welt“ genannt. Ein Blick auf die Karte macht diese Sichtweise verständlich:

 

 

Landwirtschaft und Tourismus in Ditzum

Früher lebten die meisten Einwohner Ditzums von der Landwirtschaft, zudem bietet das fruchtbare Marschland ideale Voraussetzungen für die Viehwirtschaft. Allerdings ist mittlerweile von einer Reihe an Bauernhöfen nur noch ein Gulfhof im Ort erhalten geblieben. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfolgte stattdessen eine Neuorientierung des Fischerortes hin zum Tourismus. Maßgeblich dafür: Der Erhalt des Sielhafens, der einzigartig in Ostfriesland ist und daher ein beliebter Anziehungspunkt für Besucher.

Ditzum Hafen

Der Ditzumer Hafen; Bild: Wutsje/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

Ditzum Hafen

Bild: Ein Dahmer/wikimedia/CC BY-SA 4.0

Fähre Ditzum

Die historische Fähre „Ditzum“ verbindet Ditzum mit Petkum. Bild: Ein Dahmer/wikimedia/CC BY-SA 4.0

Das Ortsbild prägen zudem die Anfang der 90er Jahre mühevoll restaurierte Mühle – der zweistöckige Gallerie-Holländer wurde 1883 erbaut, brannte aber im 2. Weltkrieg ab ­– sowie die Ditzumer Kirche.

Ditzum Kirche

Bild: Frisia Orientalis/wikimedia/ CC BY-SA 3.0

Für Marinefreunde sehr spannend: das Hafen- und Fischereimuseum sowie das Buddelschiffmuseum – mit über 600 Exponaten auf 100 qm das größte Buddelschiffmuseum Deutschlands mit einer Vielzahl an Dampfern, Fischkuttern und Segelschiffen.

 

Erholung am Wattenmeer

Ditzum ist unmittelbar am Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gelegen. Meer, viel Grün, gute Luft – Ditzum trägt als einziger Ort des Landkreises Leer die Auszeichnung „staatlich anerkannter Erholungsort“. Hier kann man mal richtig schön ausspannen!

Nordsee Grün

Der Ditzum-Krimi von Susanne Ptak

Cover Ostfriesenkrimi "Mord in Ditzum"

„Mord in Ditzum“ erscheint am 11. August 2017

Von wegen Erholung am Wattenmeer – in Ditzum geht es auch mörderisch zu, zumindest im Krimi der Leeraner Autorin Susanne Ptak. Am 11. August 2017 erscheint der Ostfrieslandkrimi „Mord in Ditzum“, ein spannender Kriminalfall gewürzt mit viel Lokalkolorit. Die perfekte Gelegenheit, das friesische Fischerdorf auf eine andere, kriminalistische Weise kennenzulernen …

„Mord in Ditzum“ ist der fünfte Fall für Dr. Josefine Brenner, eine Rechtmedizinerin im Ruhestand mit sehr unorthodoxen Ermittlungsmethoden. Mehr Infos zu der Krimi-Reihe erfahrt ihr hier.

 

Der Klappentext zu „Mord in Ditzum“:

Grauenhaftes erschüttert die sommerliche Idylle des ostfriesischen Fischerdorfs Ditzum. Am Ufer wird die Leiche einer Frau entdeckt – das blonde Haar verfärbt vom Blut. Theda Borchers ist sich sicher: Es handelt sich bei der Toten um ihre Nichte Famke aus Ditzum. Doch die ist offiziell vor zwölf Jahren als vierzehnjähriges Mädchen bei einem Unfall ums Leben gekommen… Was ist damals wirklich geschehen? Das ganze Dorf scheint sich gegen die Ermittlungen zu sperren, düstere Geheimnisse liegen in der Luft, aber alle halten dicht. Verzweifelt bittet Theda ihre Freundin Dr. Josefine Brenner um Hilfe, und sofort macht sich die Rechtsmedizinerin im Ruhestand auf nach Ostfriesland. Mit ihren unorthodoxen Ermittlungsmethoden geht Josefine der Sache gemeinsam mit der hiesigen Polizei auf die Spur. Nach und nach fördern die Ermittler eine ganze Serie an Verbrechen zutage, als der Täter erneut zuschlägt …

 

„Mord in Ditzum“ vorbestellen auf Amazon

„Mord in Ditzum“ vorbestellen auf Weltbild

„Mord in Ditzum“ vorbestellen auf Thalia

 

Quellen:

Wikipedia-Artikel über Ditzum

Webseite des Buddelschiffmuseums

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.